Festivals 2013 versprechen Großes

Festivalisten, der deinFestival.de-Blog, blickt in Richtung der Festivals 2013 und freut sich auf das Frühjahr, wenn es endlich wieder richtig losgeht… 

So langsam aber sicher beginnt der Festival Kalender 2013, mehr und mehr an Kontur zu gewinnen und vor allen Dingen füllen sich auch die Line-Ups der Festivals 2013 mit Leben und hochkarätiger, musikalischer Vielfalt. Beinahe täglich darf man sich auf Post im elektronischen Briefkasten freuen, in welchem nicht ohne einen gewissen Stolz von den Veranstaltern verkündet wird,  wer für ein jeweiliges Festival bestätigt hat. Und es scheint in diese, Jahr kaum ein Ende nehmen zu wollen, was neben vielen anderen Tatsachen belegt, das Festivals leben und sich einer immer nur größer werdenden Beliebtheit erfreuen. Gleichzeitig schaffen es immer mehr Festivals in 2013, eine immer bunter werdende Mischung an jungen, bis hin zu bereits älteren, betagteren Festivalbesucher der ersten Generation, Rocker, Punker, Hip-Hoper und neben Hippstern, sogar(!) ganz gewöhnliche Menschen zusammen zu bringen. – Generationen übergreifend, Völkerverbindend, geprägt von gegenseitiger Toleranz und Akzeptanz. – Nicht zuletzt  auch weil, viele Festivals sich dieser Tage musikalisch viel breiter aufstellen als einst und Abschied nehmen von alten, dogmatischen Stereotypen sowie dem damit einhergehenden Schwarz-Weiß-Denken.

Festivals 2013 erneut breit aufgestellt

Festivals 2013 navigator symbol-picEine Entwicklung, die es unter dem Strich, meiner Meinung nach, mehr als freundlich zu begrüßen gilt; auch wenn es mit Sicherheit, innerhalb jeder dieser oben erwähnten Gruppen, den ein oder anderen geben wird, der daran etwas auszusetzen hat und mal so richtig ordentlich Krawall deswegen macht. Schnell wird hier auch die Kommerzialisierung als der Dämon allen Übels ins Feld geführt, was dann wiederum ein verbindendes Element stiftet; und woran, betrachtet man den gesamten Themenkomplex „Kommerzialisierung von Festivals„, auch gewiss etwas wahres dran ist.
An dem Punkt der Kommerzialisierung, möchte mich ich an dieser Stelle allerdings nicht versuchen abzuarbeiten. – Vielleicht nur so als Eingangsgedanken: Weshalb sollte, in einer durch und durch kommerzialisierten Welt, ausgerechnet Festivals eine Ausnahme darstellen. Auch wenn es hart sein mag für all die gleichgeschalteten Alltags-Lemminge, die ein, zwei oder drei Wochenende im Jahr (plus Malle-Kegelclub-Urlaub) ihrem durch und durch biederen, Kommerz geschwängerten Leben entfliehen wollen.

Unterm Strich sollte halt aus dieser, wie jeder anderen Situation das Beste gemacht werden und ich habe eigentlich auch keinen wirklichen Zweifel daran, dass sich genau dies auch den Festivals 2013 zeigen wird.

Positive Erwartungen & viel Vorfreude auf Festivals 2013

Ein neuerlicher Beweis dafür, werden mit Sicherheit auch wieder die Festivals 2013 liefern. Es wird, ohne all zu wage Vermutungen anzustellen, wohl definitiv ein richtig bunter Festivalsommer. Hoffentlich von viel Sonne untermalt und bei bester Laune Festival Besucher aller Orts. Die hochkarätigen Bands, die sich im Line-Up der Festivals 2013 heute schon ausmachen lassen, da diese bereits ihre Auftritte bestätigt haben, sind definitiv eine mehr als vielversprechende Grundlage für diese Hoffnung. – Man darf wohl, zu welchem Festival auch immer es für den Einzelnen gehen wird, voller Vorfreude auf die bevorstehende Outdoor-Festival Saison 2013 warten und so langsam auch damit beginnen die Tage herunter zählen.